B4, Brand Industriegebäude

Brandeinsatz > Industriebetrieb
Brand
Einsatzort Details

Leitenacker, Kulmbach
Datum 10.09.2019
Alarmierungszeit 05:40 Uhr
Alarmierungsart Funkwecker und Sirene
Einsatzleiter 1. Kdt. Christoph Zimmermann
Mannschaftsstärke 26
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Mainleus
  • LF 16/12 (Mainleus 40/1)
  • LF 10/6 (Mainleus 43/1)
  • MZF (Mainleus 11/1)
Feuerwehren aus dem Landkreis
  • Fahrzeuge aus dem Landkreis
Feuerwehr Buchau-Dörfles
  • TSF-W (Buchau-Dörfles 46/1)
Feuerwehr Willmersreuth
  • TSF (Willmersreuth 44/1)
Feuerwehr Rothwind
  • LF 10/6 (Rothwind 43/1)
Feuerwehr Wernstein
  • TSA (Wernstein 45/1)
Feuerwehr Veitlahm
  • LF 8 (Veitlahm 48/1)
Fahrzeugaufgebot   LF 16/12 (Mainleus 40/1)  LF 10/6 (Mainleus 43/1)  MZF (Mainleus 11/1)  Fahrzeuge aus dem Landkreis  TSF-W (Buchau-Dörfles 46/1)  TSF (Willmersreuth 44/1)  LF 10/6 (Rothwind 43/1)  TSA (Wernstein 45/1)  LF 8 (Veitlahm 48/1)

Einsatzbericht

Zu einem Brand eines Industriegebäudes wurde die Feuerwehr Mainleus und zahlreiche Feuerwehren im Umkreis am frühen Morgen gerufen. Als unser Löschfahrzeug, welches gemeinsam mit dem Einsatzleiter Stadtbrandmeister Michael Weich an der Einsatzstelle ankam, war die Rauchentwicklung bereits deutlich zu erkennen. Vor Ort war eine größere Maschine, in einer mit vielzahl von Holz gelagerten Halle, in Brand geraten. Sofort drangen 4 Trupps der Wehren aus Mainleus und Kulmbach in das Brandobjekt und konnten die Maschine rasch löschen. Einige Wehren wurden zur Vorsorge an das Naherholungsgebiet beordert, um eine eventuelle Löschwasserversorgung aufzubauen. Die weiteren zahlreichen Wehren konnten im Bereitstellungsraum bleiben, da eine Ausbreitung des Brandes relativ rasch ausgeschlossen werden konnte.

Durch den Brand war die gesamte Produktionshalle stark verraucht und es mussten mehrere Hochleistungslüfter in Stellung gebracht werden. Der Brandrauch wurde dadurch aus der Produktionshalle gedrückt, um ein Begehen ohne Atemschutzgerät möglich zu machen.

Durch die Nachlöscharbeiten sowie das Entrauchen der Werkshalle war die Feuerwehr Mainleus bis ca. 08:45 Uhr an der Einsatzstelle gebunden.

Es waren von Seiten der Feuerwehr Mainleus insgesamt 26 Kameraden für ca. 3 Stunden im Einsatz.

An der Einsatzstelle waren ebenso zahlreiche Führungskräfte der Feuerwehr, der Fachberater des THW, die Polizei sowie zahlreiche Einsatzkräfte des Rettungsdienstes, die den Einsatzleiter unterstützten.

 

Freiwillige Feuerwehr Mainleus