Frischvermählte löschen brennende Ringe

Zu einem ganz besonderen „Einsatz“ rückten die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Mainleus aus.

In der Mainleuser Christuskirche gab Erster Kommandant Christoph Zimmermann seiner Kathrin (geb. Müller) nach fast zehn Jahren „Seite an Seite“ das Jawort.
Neben dem traditionellen Spalier wartete vor der Kirche eine weitere Überraschung auf das Brautpaar: Die über 90 Jahre alte Feuerwehrkutsche der Mainleuser Wehr wurde aus ihrem Dornröschenschlaf erweckt und vorgefahren. Mit der Unterstützung von Freunden, welche für das Pumpen des Löschwassers zuständig waren, sollten die Frischvermählten zwei brennende Eheringe löschen. Eine Abordnung der Firma Glen Dimplex Deutschland GmbH sowie die Feuerwehr Heinersreuth (Gemeinde Ködnitz) forderten die Fähigkeiten von Kathrin und Christoph ebenfalls heraus. In die Reihe der Gratulanten reihte sich neben dem Ersten Bürgermeister des Marktes Mainleus, Robert Bosch, auch die ILS Bayreuth ein, welche ihre Glückwünsche digital in Form eines Funkspruchs überbrachte.

Quelle: Bayerische Rundschau / Peter Rafelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.