Auslfug der Jugendfeuerwehr

Am Samstag, den 07.04.2018 machten sich 36 Jugendliche und Betreuer der Jugendfeuerwehr des Marktes Mainleus auf den Weg nach Leipzig. Pünktlich um 07:00 Uhr trafen sich alle Teilnehmer am Feuerwehrgerätehaus der Feuerwehr Mainleus. Dort wurden noch einige organisatorische Sachen für den Tag erledigt und die Brotzeit zusammengepackt. Gegen 07:40 Uhr traf der Bus am Gerätehaus ein, sodass wir pünktlich um 08:00 Uhr alles verstaut hatten, jeder seinen Platz im Bus hatte und wir abfahrbereit waren.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Jugendwart Philipp Schmaus machten wir uns auf den Weg Richtung Leipzig. Auf der Hälfte der Strecke legten wir eine Pause ein, um uns mit Kaffee zu stärken und die Wiener für die anstehende Brotzeit in Leipzig vorzubereiten.
Um 11:00 Uhr hatten wir unser Ziel erreicht, den Flughafen Halle/Leipzig. Dort bauten wir auch gleich nach der Ankunft die Biergarnituren auf und stärkten uns mit warmen Wiener und Wurstbroten. Nachdem sich jeder gestärkt hatte, erkundeten wir den Flughafen erst auf eigene Faust, bevor wir uns dann um 12:30 Uhr auf den Weg zum vereinbarten Treffpunkt mit dem Tour Guide machten. Selbstverständlich stand eine Führung durch die Flughafenfeuerwehr auf dem Plan, bevor wir allerdings starten konnten, mussten wir wie alle anderen Fluggäste auch durch die Sicherheitskontrolle da, wir uns in den Hochsicherheitsbereich des Flughafens begeben.
Aufgrund der Größe des Flughafens musste auch unser Bus durch eine Sicherheitskontrolle. Diesen brauchten wir, um auf dem Gelände von A nach B zu kommen. Knapp zwei Stunden dauerte die Führung durch die drei Feuerwachen auf dem Gelände. Zum Abschluss der Führung durften wir noch im Fire-Training-Center den Boeing-747-Brandsimulator besichtigen. Dort trainieren Feuerwehren aus der ganzen Welt das richtige Vorgehen beim Brand eines Flugzeuges. Auf der Rückfahrt zum Startpunkt drehten wir noch eine Runde über das Gelände, vorbei am DHL Hub und dem Hangar der Antonov.


Nach Abschluss der Führung machten wir uns auf den Weg in das eine Stunde entfernte Altenburg. Dort stand der Besuch des größten Indoor Labyrinths auf dem Plan. Bevor es aber losging, gab es erst mal noch eine kleine Stärkung in Form von Kuchen und Brötchen. Aufgeteilt in vier Gruppen machten sich die Jugendlichen dann auf den Weg durch vier verschiedene Themenlabyrinthe. Nach ca. 1 ½ Stunden haben alle den Weg wieder herausgefunden und wir konnten die Heimreise antreten.
Angekommen am Gerätehaus in Mainleus ließen wir den Tag gemütlich ausklingen. Natürlich durfte auch ein gemeinsames Abendessen nicht fehlen, es gab Schnitzel mit Kartoffelsalat. Es war ein sehr spannender, informativer und lustiger Tag. Zum Abschluss bedankte sich Jugendwart Philipp Schmaus noch bei allen Teilnehmern für die zahlreiche Teilnahme an diesem Ausflug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.