Berufsfeuerwehrtag 2014

Am Freitag, den 02.05.2014 bis Samstag, den 03.05.2014 fand im Feuerwehrgerätehaus Mainleus ein Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr statt.

Berufsfeurw2

Ab 17:00 Uhr wurden die Jugendlichen vom Jugendwart Christoph Zimmermann im Schulungsraum empfangen und durften ihren Schlafplatz einrichten. Als der Schlafplatz eingerichtet wurde, gab es eine Brotzeit im Schulungsraum, ehe der erste Alarm ankam. Um 19:00 Uhr hieß es Öl aus PKW und die Jugendwehr rückte aus. Innerhalb kürzester Zeit, sperrten die Jugendlichen die Straße, banden das Öl ab und stellten den Brandschutz sicher. Wieder eingerückt und die Fahrzeuge einsatzbereit, folgte ein Spieleabend unter der Leitung der Jugendwarte Franziska Herold und Carolin Heller.

Um 22:00 Uhr folgte der zweite Einsatz, das Einsatzstichwort lautete Brand am Schwimmbad. Die Jugendlichen eilten mit den Fahrzeugen aus Rothwind und Buchau-Dörfles zum Brandobjekt und löschten das offene Feuer rasch ab.

Kaum im Feuerwehrhaus zurück, kam der nächste Alarm. Vermisste Personen zwischen Mainleus und Wernstein. Mithilfe einer Wärmebildkamera suchten mehrere Trupps die Personen und betreuten Sie medizinisch.

Gegen 01:00 Uhr war Nachtruhe angesagt, die aber nicht lange hielt. Um 05:00 Uhr hieß es „Brand in der Waschhalle des Gerätehauses Mainleus mit vermissten Personen“. Durch mehrere Nebelmaschinen wurde die Waschhalle des Gerätehauses mit Rauch versehen. Ein Löschangriff wurde unter der Leitung der Jugendwarte aufgebaut. Ebenfalls durften zwei Jugendliche den Innenangriff mit Atemschutzmasken durchführen. Die verletzten Personen wurden mithilfe eines Tragetuches den Sanitätern übergeben.

Berufsfeurw3

Gegen 07:30 Uhr hieß es sich für weitere Ernstfälle mit einem Frühstück zu stärken. Wenig später lautete es dann „Brand des Feuerwehrhauses in Schwarzach“, schnell eilten die Jugendlichen zum Brandort und löschten mit 3-C-Rohren und einem selbst gebauten Monitor das Brandobjekt ab.

Nachdem die Autos wieder bestückt und Einsatzklar am Standort waren, stand ein Team-Wettkampf auf dem Programm. Die Jugendlichen wurden jeweils in Zweier-Teams gelost und absolvierten das Hochziehen eines C-Rohres, Kübelspritzen und die 90-Meter C-Leitung kuppeln. Das Gewinner-Team,  durfte bei der letzten Übung des Tages den Posten des Gruppenführers ausführen.

Als das Sieger-Team feststand, wurde sich im Schulungsraum der Feuerwehr Mainleus gestärkt. Die Jugendwartinnen kochten Nudeln mit Hackfleischsoße.

Fertig mit dem Essen, kam gegen 13:30 Uhr der nächste Ernstfall, „Person auf Gewässer“. Schnell eilten die Jugendlichen mit dem Mehrzweckfahrzeug, Löschfahrzeug und Boot der Feuerwehr Mainleus zum Einsatzort. Mit Hilfe einiger Erwachsenen wurde die Person geborgen.

Gegen 15:15 Uhr fand die letzte Übung des Tages statt, ein Flächenbrand in der Industriestraße Mainleus wurde gemeldet. Es wurde eine Verkehrsabsicherung errichtet und das Feuer mit 2 C-Rohren bekämpft. Die Jugendlichen Nikolas Friedrich und Hannes Kugas absolvierten den Posten als Gruppenführer souverän und abgeklärt.

Den Tag ließen wir mit einer Abschlussrunde im Schulungsraum ausklingen, Jugendwart Christoph Zimmermann bedankte sich bei den zahlreichen Helfern, Kommandanten und Maschinisten, die sich für dieses Ereignis Zeit genommen hatten. Um 17:00 Uhr machten sich die Jugendlichen auf die Heimreise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.