Einweisung in die neue Ölsperre

Am Freitag, den 07. Mai, fand unter Einhaltung der gültigen Hygienevorschriften die lange ersehnte Einweisung für den neuen Anhänger „Ölsperre“ des Landkreises Kulmbach, welcher in Mainleus stationiert ist, statt. Diese Ein- und Unterweisung fand bei uns am Gerätehaus sowie auf dem weißen Main in Burghaig statt. Dieser Anhänger dient vor allem dazu, Öl oder andere Flüssigkeiten, welche in das Gewässer gelangt sind, auf der Oberfläche des Wassers zu sammeln und dann fachmännisch mit Bindemittel sowie Bindetücher abzutragen.

Der theoretische Teil

Bevor es an den praktischen Teil ging, wurden einige theoretisch Grundlagen von der Firma Optimal Umwelttechnik geschult. Hier wurden in einer Präsentation alle Komponenten des Anhängers gezeigt und genau erklärt, außerdem gab es für uns einen kleinen Unterricht zum Thema Strömungsgeschwindigkeiten und zum richtigen Einsatz der Ölsperre auf dem Gewässer. Dabei wurde noch mal verdeutlicht, dass nicht alle Stellen eines Gewässers für einen Einsatz der Ölsperre geeignet sind.

Der praktische Teil am Weißen Main

Errichten der Ankerpunkte an beiden Uferseiten

Als alle theoretischen Grundlagen vermittelt waren, fuhren wir gemeinsam nach Burghaig an den Weißen Main, um dort das Gelernte in die Praxis umzusetzen. Kurz vor der Brücke an der Theodor-Heuss-Allee wurde eine geeignete Stelle mit geringer Strömungsgeschwindigkeit gefunden. Schritt für Schritt wurde der Aufbau nochmals durchgesprochen. Zuerst galt es geeignete Ankerpunkte an beiden Uferseiten zu finden bzw. zu erstellen, um nicht immer den Weg über die Brücke nehmen zu müssen, kam hier unser Mehrzweckboot zum Einsatz. Nachdem die beiden Ankerpunkte für die sogenannte Leitsperre errichtet waren, wurde die Ölsperre vorbereitet, um diese ins Wasser einzuziehen. Mithilfe des Rettungsbootes sowie einer Leine konnte diese dann problemlos auf die andere Uferseite gezogen werden. Danach konnte die Ufersperre errichtet werden, um wirklich den kompletten Bereich abzudecken und dem Öl keinen Weg an der Sperre vorbei zu geben.

Vorbereiten der Ölsperre

Als die Sperre fertiggestellt war, gab es noch eine Einweisung zum richtigen Abpumpen des Ölfilms. Dazu wurde der sogenannte Skimmer zwischen Leitsperre und Ufersperre platziert. Mit diesem „Skimmer“ ist es möglich, den Ölfilm von der Wasseroberfläche abzutragen und in einen Behälter zu pumpen.

Nachdem der Aufbau komplett abgeschlossen war und alle Fragen geklärt waren, ging der Rückbau der Ölsperre los, dieser erfolgte in umgekehrter Reihenfolge.

Aufräumarbeiten und Nachbesprechung

Zurück am Gerätehaus gab es noch eine kurze Nachbesprechung, im Anschluss führten wir noch Aufräum- und Reinigungsarbeiten an den Fahrzeugen und der Ölsperre durch.

Fertig eingebrachte Ölsperre in den Weißen Main

Alles in allem war dies ein sehr erfolgreicher und informativer Übungsnachmittag, welcher uns gezeigt hat, welche Vorteile der neue Anhänger Ölsperre bietet. Es wurde aber auch deutlich, dass das Einbringen ins Wasser eine gewisse Vorlaufzeit sowie Manpower benötigt. Ebenfalls wurde deutlich, dass der Einsatz der Ölsperre nur mit Hilfe des Rettungsbootes möglich ist.

Diese Einweisung war gleichzeitig auch die erste Übung mit unserem neuen Fahrzeug, dem Dekon-P.

Wir bedanken uns bei der Firma Optimal Umwelttechnik für diesen lehrreichen Einsatz.

Hier noch weitere Impressionen der Einweisung:

Noch mehr Informationen zu unserer Ölsperre gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.