Jahreshauptversammlung 2019

Am Samstag, 09. März 2019 fand die Jahreshauptversammlung, im bis auf den letzten Platz gefüllten Schulungsraum der Feuerwehr Mainleus statt. Erster Vorsitzender Thomas Zimmermann begrüßte die 72 anwesenden Mitglieder sowie alle Ehrengäste. Mit einer Präsentation und vielen Statistiken sowie Bildern wurde die Versammlung grafisch den Mitgliedern auch visuell vorgetragen.

Die Freiwillige Feuerwehr Mainleus hat zum 31. Dezember 2018 einen Mitgliederstand von 167 Kameradinnen und Kameraden, hiervon sind neun Ehrenmitglieder. „Das Jahr 2018 war ein Jahr mit sehr vielen Veranstaltungen und Terminen.“ berichtet Thomas Zimmermann.

Das Aufgabenspektrum des Feuerwehrvereines war auch im vergangenen Jahr wieder breit gefächert. Die zahlreichen Veranstaltungen, welche unter anderem das alljährliche Schlachtfest, die Teilnahme an der Cold Water Challenge, ein Dreitätiger Ausflug, Grillfest, das Hallenfest und der Weihnachtsmarkt der Gemeinde waren, wurden sehr gut besucht und angenommen.

Besonders das diesjährige Hallenfest stand unter großem Erfolg. Ein besonderes Highlight war hierbei in diesem Jahr die Hüpfburg in Form eines Feuerwehrautos und der Infostand unserer Jugendfeuerwehr. Ebenfalls wurden zahlreiche Geburtstage und Jubiläen besucht.

Vorsitzender Thomas Zimmermann erwähnt zudem, dass vonseiten des Feuerwehrvereines große Investitionen getroffen wurden. Es wurde ein Freisitz mit massiver Überdachung angebracht, ein Türöffnungskoffer für die erweiterte Sicherheit unserer Bürger beschafft, sowie eine Zuzahlung für Pullover getätigt. Dennoch steht der Verein auf guten und soliden finanziellen Beinen, wie Kassier Friedhelm Bosch berichtet.

Es folgte der Bericht des Kommandanten Christoph Zimmermann. Dieser berichtete von insgesamt 74 Übungen, bei denen 2245 Stunden absolviert wurden. Der Ausbildungsstand unserer Kameraden der Feuerwehr Mainleus befindet sich auf einem konstant hohen Niveau, was auch die aufgeführten besuchten Lehrgänge sowie die Anzahl der Übungen wiederspiegelte.

„Besondere Highlights im vergangenen Jahr waren die Eisrettungsübung, die Vorführung der Drehleiter der Firma Magirus sowie die Inspektion, welche mit 41 Kameraden absolviert wurde“, führte Christoph Zimmermann ausführlich aus.

Auch über zahlreiche Neubeschaffungen konnte sich die Wehr ebenfalls freuen, ein Beispiel hierfür ist der Defibrillator, welcher von der Firma AFC Hartmetall gesponsert wurde.

Auch eine Leistungsprüfung sowie mehrere Wettkämpfe, wie der Erwachsenenleistungsmarsch oder der Kuppelcup in Wirsberg wurden erfolgreich absolviert.

Hervorhebend erwähnen durfte Kommandant Christoph Zimmermann die Schaffung der Stelle des hauptamtlichen Gerätewartes für den Markt Mainleus

Einen Dank sprach er für zahlreiche Kameraden aus, welche die verschiedensten Themenbereiche in höchster Professionalität abarbeiten. Besonders im vergangenen Jahr konnte zum Thema Öffentlichkeitsarbeit einiges vorangetrieben werden.

Berichtet wurden von insgesamt 61 Einsätzen, welche bei 1443 Stunden Einsatzstunden gemeistert werden konnten.

Die Feuerwehr besteht aktuell aus 59 Aktiven und 13 Anwärtern der Jugend. Der Altersdurchschnitt der Mainleuser Wehr beträgt aktuell 32,9 Jahre.

Die Gemeinde Mainleus erweiterte die Feuerwehr Mainleus mit zahlreichen Materialien: „Diese Materialien werden aber auch benötigt, um die Einsätze möglichst gut und sicher zu absolvieren“, so der Kommandant der Mainleuser Wehr.

Abschließend bedankt sich Zimmermann bei Bürgermeister Bosch und den Firmen, die die Kameraden bedingungslos freistellen. Besonderen Dank weist er allerdings den aktiven und passiven Kameraden zu, ohne die dieses Pensum unmöglich wäre.

Jugendwart Philipp Schmaus berichtet über derzeit 13 Jugendliche der Feuerwehr Mainleus. Als Gemeindlicher Jugendwart konnte er von insgesamt 43 Jugendlichen des gesamten Marktgebietes berichten. Schmaus berichtete von 19 Übungen, unter anderem einen Ausflug mit 38 Teilnehmern zur Flughafenfeuerwehr Leipzig/Halle. Ein besonderes Highlight aller Jugendlichen stellte der Berufsfeuerwehrtag dar, welcher bereits zum fünften Mal in Folge stattfand.

Auch Schmaus bedankte sich bei Robert Bosch für die große Unterstützung sowie bei allen tagkräftigen Helfern. Im Anschluss gab er auch Sicht des Jugendwartes noch einen Ausblick auf das Jahr 2019.

„Auch in diesem Jahr soll wieder ein Ausflug und natürlich der Berufsfeuerwehrtag stattfinden“ kündigte Jugendwart Philipp Schmaus an. Eine Besonderheit wird die Abnahme der Deutschen Jugendleistungsspange in Mainleus darstellen. Im Anschluss wurden die beiden stellvertretenden Jugendwarte Carolin Heller und Johannes Schneider mit einem Präsent von Ihm verabschiedet, welche aus Zeitgründen nur noch als Helfer agieren werden. Neuer stellvertretender Jugendwart wird Martin Winkler sein.

Besonders freuen durften sich die Kameraden der Feuerwehr Mainleus über den diesjährigen Aufnahmerekord von elf neuen aktiven Mitgliedern.

Der Vorsitzende sowie der Kommandant der Wehr aus Mainleus nahmen Celine Schön, Axel Teller, Matthias Gerth, Marcel Winkler, Mark Stöcker, Anton Rieger, Heiko Limmer, Sandy Koschig, Markus Rupprecht, Isabella Hamburg und Jonathan Baumgart mit Handschlag in den Verein auf.

Eine große Würdigung einiger Kameraden stand ebenso auf dem Tagesprogramm. So wurde Daniel Bayerköhler für 25 Jahre aktiven Dienst mit der staatlichen Ehrung von Bürgermeister Robert Bosch sowie Kreisbrandrat Stefan Härtlein ausgezeichnet. Er erhielt in diesem Zuge vom Landkreis Kulmbach die bayerische Ehrenamtskarte der Farbe Gold.

Den Kameraden Dieter Dörnhöfer und Bernd Gack wurden für außerordentliche Verdienste das Feuerwehrehrenzeichen in Silber von KBR Stefan Härtlein und KBI Fritz Weinlein verliehen. Des Weiteren ernennt erster Vorsitzender Thomas Zimmermann die langjährigen und verdienten Kameraden Friedhelm Bosch und Siegfried Escher zu Ehrenmitgliedern.

Bürgermeister Bosch lobt in seinem Grußwort die Integration von Neubürgern, das gesellschaftliche Angebot, das die Feuerwehr bietet. „Die Feuerwehr Mainleus befindet sich aktuell in einer Blütezeit. Die Intensität und Aktivität des Feuerwehrvereins sind überragend, was auch das Engagement zum Gemeindlichen Adventsmarkt zeigt“, wie Bosch weiter ausführt.

Bosch hebt die große Zahl von 59 Aktiven hervor und die unglaublichen 11 Neuaufnahmen; dies ist beides Rekord. Bosch erwähnt des Weiteren, dass die Gemeinde jedes Jahr auf ein Neues hohe Summen für den Brandschutz ausgibt. Allerdings betont er auch, „wo gehobelt wird, fallen Späne“.

Die Vielfalt der Mainleuser Feuerwehr zeigt ein gutes Beispiel: So bietet der Imagefilm, welcher auch auf der Gemeindehomepage zu finden ist, einen kleinen Einblick.

Abschließend dankte er Kommandanten Zimmermann, Gerätewart Jan Pöhlmann und Jugendwart Philipp Schmaus für die professionelle Arbeit. Kreisbrandrat Stefan Härtlein lobte ebenfalls die Aktiven der Feuerwehr Mainleus, besonders gefällt ihm die Aufnahme von elf Aktiven. Auch ist die Jugendarbeit ein wichtiger Punkt, hier dankt er Jugendwart Philipp Schmaus. Er lobte des Weiteren die Alarmsicherheit während des Tages, „die Feuerwehr Mainleus ist gewohnt eine sichere Bank“, so Härtlein.

Ebenfalls erwähnt er, die Unterstützung beim Update des Digitalfunks sowie das Abhalten der MTA Ausbildung. „Die digitale Alarmierung wird bis Ende 2020 etabliert werden, dies bedeutet einen enormen finanziellen Aufwand für die Kommunen. Auch der Tunnel in Kauerndorf wird in der erweiterten Alarmierung die Feuerwehr Mainleus betreffen“, so Kreisbrandrat Stefan Härtlein.

Vorsitzender Thomas Zimmermann bedankte sich im Anschluss bei allen Mitgliedern für die überragend geleistete Arbeit im vergangenen Jahr sowie die Unterstützung der Gemeinde bei allen Tätigkeiten der Feuerwehr und schloss die Sitzung mit den Worten „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.